Ehrung der Sportabzeichen-Absolventen 2017

Am 20.01.2018 fand im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins in der Straußwirtschaft von Edwin Zaun die Ehrung der Sportabzeichen-Absolventen für die Erwachsenen mit Verleihung der Urkunden und Nadeln für das Jahr 2017 statt.

Der verantwortliche Sportabzeichenprüfer Egon Umsunst begrüßte dabei neben den zahlreich erschienenen Absolventen mit ihren Angehörigen auch den 1. Vorsitzenden des TV Hans Fauth, sowie den 2. Vorsitzenden Uwe Schröder.

Da im Jahr 2017 keine zentrale Weihnachtsfeier des TV stattfand, erfolgte die Verleihung an die Kinder und Jugendlichen bereits in den letzten Übungsstunden vor Weihnachten, allerdings mit einigen Ausnahmen, denn diese Kinder und Jugendlichen wollten die Ehrung gemeinsam mit ihren Eltern, die auch das Sportabzeichen erfolgreich abgelegt haben, an diesem Abend in Empfang nehmen.      

Es haben sich im Jahre 2017 insgesamt 45 Kinder und 23 Erwachsene herangetraut, das Sportabzeichen zu erwerben. Leider haben allerdings 7 Kinder den zusätzlich erforderlichen Schwimmnachweis, welcher einmalig zu erbringen ist, nicht erbringen können, sodass sie zwangsläufig aus der Wertung für 2017 herausgefallen sind. Dies ist umso bedauerlicher, da sie die Leistungen in den anderen Gruppen, was Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination betrifft, mit Bravour erbracht haben. Es kamen somit 38 Kinder und Jugendliche und 23 Erwachsene in die Wertung, sodass wir mit insgesamt 61 erfolgreichen Abnahmen punktgenau die gleiche Anzahl wie 2016 erreicht und damit unseren in 2016 aufgestellten Vereinsrekord eingestellt haben, was uns sicher wieder im Vereinswettbewerb des Sportbundes Rheinhessen erneut einen Spitzenplatz in der Gruppe 600 – 900 Mitglieder erreichen läßt.

Insgesamt haben aber auch 7 Familien ( Vorjahr 6 ) das Familiensportabzeichen erworben. Bei den Familien handelt es sich um die Familie Bernd Becker mit 3 Teilnehmern, Familie Manuela Breyer mit 4 Teilnehmern, Familie Jörg Halterbeck mit 5 Teilnehmern, Familie Ludger Heinz mit 5 Teilnehmern, Familie Britta Petroll/Petri mit 3 Teilnehmern, Familie Roland Zaun mit 4 Teilnehmern und Familie Ulrich Zimmermann mit 4 Teilnehmern.

Die Ehrung für die Familien durch den Sportbund wird wie in den vergangenen Jahren im Laufe des Monats März erfolgen.

Besonders erwähnenswert sind aber auch die hervorragen Leistungen aller erfolgreichen Absolventen, denn 4 x Bronze, 19 x Silber und 38 x in Gold kann sich sehen lassen. Das zeigt, dass sich fleißiges trainieren lohnt und dafür ist der von uns angebotene Sportabzeichentreff auf unserer schönen Sportanlage ja auch eingerichtet. Ehe Egon Umsunst mit der Verleihung begann, galt sein besonderer Dank auch seinen beiden Sportabzeichenprüfer-Kollegen  Ludger Heinz und Timo Hanschke für die großartige Unterstützung im abgelaufenen Jahr. Ebenso galt sein Dank den beiden Übungsleiterinnen  Anja Hanschke und Vanessa Zaun-Waldmann, die in ihren Kindergruppen für die Bereiche Turnen und Leichtathletik fleißig übten, damit ein solches Ergebnis zustande kommen konnte.

Nach der Ehrung der einzelnen erfolgreichen Absolventen, was jeweils mit großem Beifall begleitet wurde, schloss sich ein gemütliches Beisammensein  an. Egon Umsunst bedankte sich in seinem Schlusswort nochmals bei allen für ihr Kommen und lud sie ein, ab Mai wieder gemeinsam für das Sportabzeichen 2018 zu trainieren.   

E.U.                                                 

Gymnastikfrauen des Turnvereins mit sozialem Engagement

Gymnastikfrauen des Turnvereins mit sozialem Engagement

 

Nachdem die Mitglieder der Gymnastikgruppen 50+/Ältere und Senioren bereits in der Vergangenheit verschiedene soziale Einrichtungen in Mainz mit div. Strickwaren versorgt haben, hatte man nun die Idee, die im Laufe des Winters gestrickten Strümpfe und Schals für Kinder und Erwachsene dem „Wendepunkt“ , einer Einrichtung der ev. Wohnungshilfe in Mainz zukommen zu lassen. 2 Frauen unserer Gruppen, Eva Raubuch und Waltraud Umsunst  machten sich nun dieser Tage auf den Weg, um die gefertigten Produkte, bei denen sich in diesem Jahr Theresia Gerhard als besonders fleißige Strickerin hervortat, der Einrichtung in Mainz zu überreichen.

Frau Helga Oepen, die Leiterin des Wendepunktes nahm die Gaben mit Freude in Empfang und bedankte sich ganz herzlich bei den Udenheimer Gymnastikfrauen.

 

E.U.

  

Line Dance Gruppe hat neuen Namen

Nachdem die wöchentliche Freitags-Line-Dance-Gruppe nun schon seit drei Jahren besteht, wurde es langsam Zeit einen Namen für sie zu finden. Nach Sammlung vieler, toller Namensideen und zweier Abstimmungsrunden sind wir zu folgendem Ergebnis gekommen.

 

Ab sofort nennen wir uns:

 The Grapevines des TV 1888 Udenheim

 

Dieser Name hat drei verschiedene Bedeutung, die miteinander in Verbindung stehen. Direkt übersetzt sind die Weintrauben ja ein wichtiges Symbol von Udenheim. Außerdem handelt es sich bei der "Grapevine" um einen wichtigen Grundschritt im Line Dance. Und zu guter Letzt gibt es ein englisches Sprichwort "I heard it through the grapevine."

=> Es ist mir zu Ohren gekommen.

 In diesem Sinne hoffen wir, dass unser Name noch zu vielen Ohren gelangen wird und freuen uns auf noch viele weitere, schöne Jahre mit Line Dance.

 Ein passendes Logo zum Namen ist gerade noch in Arbeit und folgt in Kürze"

Leichtathletik-Senioren des Turnverein 1888 e.V. Udenheim beenden erfolgreiche Saison

Mit dem Sieg von Günther Dexheimer beim traditionsreichen Oppenheimer

Landskronbergfest beendeten die beiden Senioren-Leichtathleten

des Turnvereins Udenheim eine überaus erfolgreiche Freiluft-Saison. Im Zeitraum März bis September wurden von Günther Dexheimer und Egon Umsunst insgesamt 32 Wettkämpfe absolviert. Hierbei konnten folgende Ergebnisse erzielt werden: 21 x 1. Platz, 5 x 2. Platz, 4 x 3. Platz und

2 x 4. Platz. Als größte Erfolge konnten dabei neben den errungenen Kreismeistertiteln insbesondere durch Egon Umsunst bei regionalen und überregionalen Meisterschaften beachtliche Ergebnisse erzielt werden, obwohl er durch eine Verletzung bereits Mitte August die Saison vorzeitig beenden musste. So gewann er erstmals in seiner langen Laufbahn beim Intern. Deutschen Turnfest in Berlin den Wahl-3-Kampf in seiner Altersklasse M 75, bestehend aus Standweitsprung, Kugelstoß und Schleuderball und wurde damit Turnfestsieger 2017. Bei den Deutschen Meisterschaften des LSW in Mutterstadt belegte er sowohl den 3. Platz im Diskus griechisch, wie auch im Kugelstoß 3-Kampf. Den Titel eines Süddeutschen Meisters errang er im Schleuderballwerfen und im Steinstoßen und belegte bei der gleichen Veranstaltung des LSW in Burgholzhausen im Schockorama den 2. Platz.

Bei den Südwestdeutschen Seniorenmeisterschaften der Leichtathletikverbände Rheinland, Pfalz, Rheinhessen und Saarland in St. Wendel gewann er gegen starke Konkurrenz aus dem Rheinland und dem Saarland das Kugelstoßen und wurde damit Südwestdeutscher Seniorenmeister. In der nun beginnenden

Hallensaison sind keine Starts vorgesehen, die Athleten wollen vielmehr ihre

Verletzungen auskurieren um in der neuen Saison wieder angreifen zu können.

E.U.